14. Januar 2015

Bananenmuffins

Wie ist es mit Euch, mögt ihr Bananen mit schwarzen Stellen? So sind sie ja eigentlich erst richtig reiff, aber zum pur essen ist mir der Geschmack zu intensiv und die Konsistenz, nö!!
Aber dann mach ich da einfach was raus, z.B. Bananenmuffins, total easy und fix zusammengerührt, eine große und kl.Schüssel, einen Tee,- und Eßlöffel, eine Waage und hier das Rezept :

so mach ich es mir gemütlich, bei dem Wetter!


3 reiffe Bananen, mit einer Gabel matschen
2 Eier
~ 4 Eßl. Yoghurt
125 g. weiche Butter ( 15 Sec. bei 600 W in der Mikro)
90 g brauner Zucker
Prise Salz
alle Zutaten mit einem Löffel oder Schneebesen miteinander vermengen
Ofen auf 180° vorheizen
noch nicht braun, sieht aber schon guuuut aus;-))
1/2 Teel. Natron
2 1/2 Teel. Bio Weinsteinbackpulver ( das macht auch nicht so stumpfe Zähne)
250 g Mehl ( ich nehme Dinkel)
abwiegen und zu den anderen zutaten geben und alles gut unterrühren, fertig ist der Teig!
In Muffinform ( ich lege Papierförmchen in die Muffinform)
den Teig gerecht aufteilen, auf den Teig Kokosraspeln großzügig streuen, das ergibt eine schöne Kruste, wer die nicht mag, kann auch Mandelplättchen nehmen.
Das ganze ca. 1/2 Stunde backen, könnten ein paar Tage lang haltbar sein, schmecken aber auch schon warm, mmhh;-)))
Guten Appetit bei Kaffee und Kuchen wünscht Euch Matta


Kommentare:

  1. Oft probiert. Und nie sind sie richtig aufgegangen. Dabei schmecken sie super lecker. Vielleicht hilft beim nächsten Mal zusätzlich Natron.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz bestimmt! Fluffig werden diese!
      Viel Spass und guten Appetit, beim nächsten Versuch gelingen sie bestimmt.
      Habe den Teig auch schon mal in eine Kastenform gegeben und dann ca. 35 min. gebacken.
      GLG Matta

      Löschen